BRIEFE SCHREIBEN – altmodisch oder wieder in Mode?

IHR LIEBEN,

während es früher zum guten Ton gehörte „Liebesbriefe“ zu schreiben, haben Email und WhatsApp die „echten Briefe“ heutzutage restlos ersetzt. Man findet täglich Werbung und Rechnungen im Briefkasten vor, aber so richtig persönliche Briefe doch eher selten, oder? Oftmals gibt’s ja sogar den Urlaubsgruß per Whatsapp und nicht wie früher als Postkarte nach Hause. Geht halt schneller und ist wenig aufwändig.

Ich persönlich kann mich an Zeiten erinnern, in denen ich Briefe geschrieben habe – und zwar regelmäßig! Auch wenn man sich täglich in Schule oder Freizeit gesehen hat, für die Briefe gab es trotzdem immer ein Thema über das sich schriftlich ausgetauscht werden musste. Auch diverse Briefbücher habe ich mit verschiedenen Freundinnen geführt. Das war für die damalige Zeit ohne Handy echt normal.

Heute bin ich ja selbst diejenige, die am Handy hängt und über WhatsApp schreibt, lange habe ich schon keinen Brief mehr verfasst.

Warum ich auf dieses Thema zu sprechen komme? Gerade habe ich ganz unerwartet einen Brief von einer lieben Freundin aus Argentinien bekommen und mich unglaublich doll gefreut.

Natürlich hätte ich mich nicht weniger über eine WhatsApp – Nachricht von der lieben Anna gefreut, aber nach Hause zu kommen und einen Brief im Briefkasten vorzufinden, das ist was ganz anderes! Das ist so ähnlich wie ein Geschenk auspacken; man ist aufgeregt und voller Vorfreude. Und man fühlt sich wertgeschätzt!

Briefeschreiben_header

Wertschätzung – die bleibt doch ganz klar in einer Email oder einer Whatsapp Nachricht auf der Strecke!

In einem Brief drückst du mit Bedacht Gefühle, Erlebnisse oder andere Dinge aus, die Du handschriftlich zu Papier bringst – Du gibst Dir also ganz klar Mühe. Eine WhatsApp Nachricht ist schnell getippt und meist wird auch vor dem Versenden nicht wesentlich über den Inhalt nachgedacht. Einen Brief kannst du liegen lassen – über Nacht, über einige Tage – wie Du eben möchtest. Du kannst nachträglich Dinge ergänzen, umschreiben, ändern. Und du kannst einen Brief eben total persönlich gestalten; nicht nur mit deiner Handschrift verleihst du ihm die persönliche Note, du kannst auch einen Gegenstand, einen Spritzer deines Lieblingsparfums oder andere kreative Dinge hinzufügen.

Na los! Schreibe doch mal wieder einen Brief an eine vielleicht längst vergessene Freundschaft irgendwo auf der Welt.

Auf zum Briefkasten mit Dir – mache jemandem eine Freude mit Deinen persönlichen Worten an ihn.

Sind Briefe also altmodisch? Ich finde, Wertschätzung ist immer in Mode!

Signatur

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*