WAS GEGEN ‚FLIEGENDE HAARE‘ IM WINTER HILFT – 8 TIPPS

‚Meine Haare elektrisieren‘ – wer kennt’s nicht?

Im Winter fliegen die Haare sobald man die Mütze absetzt oder einen Pulli über den Kopf zieht.

Aber woran liegt das eigentlich? An Reibung, trockener Heizungsluft und fehlender Feuchtigkeit in den Haaren. Das Styling spielt auch eine Rolle; Föhnen oder die Behandlung der Haare mit dem Glätteisen raut die Struktur der Haare auf.

Das Ende vom Lied: die Haare fliegen!

Was man dagegen tun kann:

1. Haarkur statt Conditioner! Kuren sind wesentlich reichhaltiger und versorgen das Haar mit ausreichender Pflege. Gerade im Herbst/Winter benötigen unsere Haare eine hohe Dosis an Feuchtigkeit. Ich nutze die Sprühkur von La Biosthetique (hier ). Außerdem nutze ich den Conditioner von Herbal Essences (hier), weil ich einfach noch keine perfekte Kur gefunden habe .

2. Hände anfeuchten! Die Hände ohne die Haare zu berühren dicht an die Haare halten. Danach fliegen sie nicht mehr.

3. Shampoos mit antistatischer Wirkung! Und zwar sind das alle die, auf denen ‚Anti Frizz‘ steht. Natürlich enthalten diese Shampoos Silikone, denn diese binden die Feuchtigkeit in den Haaren.

4. Auf Kunststoffbürsten verzichten! Damit die Schuppenschicht des Haares nicht aufgeraut wird, sollten die Borsten möglichst weich und abgerundet sein. Außerdem sollten  Naturborsten  oder Antistatikbürsten verwendet werden.

5. Einen Ionenföhn verwenden! Wenn unbedingt geföhnt werden muss, dann am besten nur mit einem Ionen-Föhn. Denn bei diesem verhindern negative Ionen die statische Aufladung. Außerdem pflegen und glätten sie das Haar. Kaltföhnen soll wohl auch gegen das Problem wirken!

Wichtig: immer Hitzeschutz verwenden! Ich nutze den von GHD (hier). Ich föhne übrigens gar nicht und gehe mit nassen Haaren ins Bett oder lasse sie vorher ‚lufttrocknen‘.

6. Haaröle oder Stylingcremes verwenden! Sie versorgen das Haar mit Feuchtigkeit und kleine, abstehende Härchen lassen sich anlegen. Ich nutze das Haaröl von Wella (hier) und bin sehr zufrieden.

7. Haarspray und Schaumfestiger benutzen! So lassen sich die aufgeladenen Haare auch bändigen. Ich nutze den Schaumfestiger von Wellaflex (hier) und das dazu passende Haarspray.

Mützen

8. Auf einem Seidenkissen schlafen und Mützen aus Baumwolle tragen.


Was tut ihr gegen ‚elektrisierende‘ Haare? Habt ihr noch mehr Tipps auf Lager?

Signatur

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*