GARTENARBEIT IM HERBST/WINTER

Der Winter ist da – mach‘ Deinen Garten winterfest!

Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Stauden sind verblüht…

Ich habe mich lange gedrückt den Garten winterfest zu machen; zu kalt, zu regnerisch usw. Eigentlich liebe ich die Gartenarbeit, aber eher in den wärmeren Monaten. Wenn man aber einen Garten hat, dann hört die Arbeit nie auf und man muss auch in den kalten Monaten ran.

An einem Samstag habe ich mich dann dazu überwinden können und den Garten mit meinem Mann winterfest gemacht.

staudenschneiden

Ich machte mich direkt daran, die Fette Henne‚ bodentief zurückzuschneiden, bis meine Nachbarin kam und mich davon abhielt. Sie erklärte mir, das sie gerade diese Pflanze aus ästhetischen Gründen nicht abschneidet. Außerdem sind getrocknete Samenstämme eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel im Winter, da sich Tierchen in den Stängeln niederlassen.

Der Rest der ‚Fetten Henne‚ blieb nach diesem Vortrag natürlich stehen.

Mein Schwiegervater hingegen, hat im Herbst/Winter alles bodentief abgeschnitten. Ich glaube einfach, das macht jeder anders. Denn man kann die Stauden definitiv bodentief abschneiden, man sollte nur auf den Neuaustrieb achten und diesen nicht mit schneiden.

gewaechshaus

Unser Gewächshaus ist nicht gerade von hoher Qualität. Es besteht aus Plastik und würde im Winter wahrscheinlich unter dem Schnee nachgeben. Deswegen nimmt mein Mann in jedem Jahr die Platten heraus.

gewaechshaus_

Für alle, die ein Gewächshaus aus Glas haben; nutzt es doch als Unterstellmöglichkeit für z.B. Gartenmöbel.

Wir werden uns auch in den nächsten 2 Jahren nach einem vernünftigen Gewächshaus umschauen. Für den Anfang ist dieses aber absolut ausreichend.

hoertensie_herbst

Die Rispenhortensie (links) schneide ich immer im Frühjahr bodentief zurück. Mit der Blacksteel (rechts) bin ich etwas überfordert; sie sieht total matschig aus und ich bin unsicher, ob ich sie jetzt oder auch im Frühjahr schneide.

Die Frage ist dabei: schneide ich sie bodentief zurück oder nur die alten Blütenstände ab?

kraeuterbeet_herbst

Im Kräuterbeet habe ich Oregano und die beiden Minzsorten zurück geschnitten. Sie sollen ja angeblich mehrjährig und winterhart sein. Auch Thymian und die Petersilie sollen diese Eigenschaft haben. Man soll sie lediglich mit Tannenzweigen abdecken. Ich bin gespannt, ob sie nächstes Jahr wieder kommen oder ob ich sie austauschen muss.

Rosmarin müsste reingeholt werden. Ich werde es aber einfach im nächsten Jahr ersetzen.

rose_herbst

Man sagt ja: ‚Spätestens wenn die Forsythien blühen, sollen die Rosen geschnitten werden.‘ Jeder macht es ja irgendwie anders. Mein Schwiegervater schneidet direkt im Herbst jede Rose in seinem Garten bis auf die letzte Gabelung ab und schützt den Ballen mit aufgehäufter Erde. Jedes Jahr kommen sie wunderschön wieder!

Ich bin da vorsichtig und schneide erst nach den Frösten im Frühjahr.

stammrose

Allerdings habe ich meine Stammrose mit Flies und Jute winterfest gemacht, da die empfindliche Veredelungsstelle sich ja am Ende des Stammes unter der Krone befindet. Der Buchs und das Maigrün haben auch einen Jutesack bekommen.

baumschutz_herbst

Unser Kugeltrompetenbaum ist sehr Wind- und kälteempfindlich. Gerade weil er auch erst in diesem Jahr eingepflanzt wurde. Ich habe ihn mit Flies am Stamm und am Ende der Krone eingewickelt und den Ballen mit einer Strohmatte bedeckt. Ich hoffe sehr, das er die frostigen Temperaturen übersteht.

Habt ihr Euren Garten schon winterfest gemacht?

Signatur

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*