ST. PETERSBURG (Teil 2)

WEITER GEHT’S…

City_St.Petersburg

DIE INNENSTADT UND IHRE STÄNDE

Überall gibt es diese kleinen Stände – Tücher, Matroschkas, Essen (z.B. Maiskolben) etc. werden dort angeboten. Wie in allen Urlaubsorten wird auch hier versucht die Ware teuer an den Mann zu bringen. Allerdings wird in Russland nicht gehandelt. Wir haben uns einfach an allen Ständen durchgefragt und den Günstigsten ausgewählt. Es gibt auch Geschäfte mit den gleichen Souvenirs, die allerdings völlig überteuert sind. Also – lieber Finger weg!

Grundsätzlich kann man sagen, das Kleidung wirklich überteuert ist. In der Stadt gibt es zu dem auch sehr viele Designer Geschäfte. Für meinen Geschmack war nichts dabei.

St.Petersburg

In der Innenstadt ist es absolut hektisch; man muss wirklich gerade aus gucken um rechtzeitig den Menschenmassen ausweichen zu können. Auch Zebrastreifen können nicht unbedingt einfach so passiert werden. Ein Blick nach rechts und links ist da wirklich lebensrettend.

Wissenswert für alle Raucher ist übrigens, das nur an Mülleimern geraucht werden darf. Sollte Euch ein Polizist an anderen Orten erwischen, müsst ihr Strafe zahlen.

Alle die mich kennen wissen: ich bin eine absolute Naschkatze und dauerhungrig. Die meisten Shops (s. Bild rechts) haben 24h geöffnet und das Essen ist vergleichsweise zu deutschen Preisen wirklich sehr, sehr günstig. Perfekt!

Stadt_St.Petersburg

Durch die Stadt fließt die Newa und es gibt viele schöne Stellen mit Blick auf das Wasser, an denen man in der Sonne entspannen kann. Da St. Petersburg im Nordwesten in der Nähe zum finnischen Meer liegt, weht grundsätzlich ein rauer Wind.

Übrigens hatten wir Glück und konnten die ‚weißen Nächte‘ bestaunen. Sie sind immer von Ende Mai bis Mitte Juli. In St. Petersburg geht in dieser Zeit die Sonne nicht ganz unter und ein Tag hat ca. 19 Stunden.

Essen, Essen, Essen.. wir haben wirklich extrem viel gegessen. Und ich mag russisches Essen: viel Fisch, viel Fett.

Essen_St.Petersburg

Wie ihr oben auf den Bildern erkennen könnt, waren wir in einer ‚Kantine‘ essen. Hier gibt es traditionelles russisches Essen. Wie immer in Russland: super günstig. Dieses ‚Restaurant‘ ist mitten in der Stadt und gut besucht. Man muss echt Zeit mitbringen für die Schlange vor der Essenstheke.

DIE METRO

Wer die ‚Tram‘ in London kennt, der kann sich fast vorstellen wie es in der ‚Metro‘ in St. Petersburg aussieht..

U-Bahn_St.Petersburg

Fast, denn die Metro ist eine der tiefstgelegenen U-Bahn-Systeme der Welt. Man fährt auf einer Rolltreppe fast 80 Meter in die Tiefe – ziemlich beängstigend. Ein Ticket kostet für eine Fahrt umgerechnet 1 Euro.

DIE SCHLOßBRÜCKE

Jeden Tag um 1:30 öffnet sich die ‚Schlossbrücke‘, um die Durchfahrt für größere Schiffe zu ermöglichen.

St.Petersburg_beiNacht

Sie verbindet die Wassiljewski-Insel mit der Admiralitätsinsel. Ein absolutes Touristenhighlight. Sehr viele Menschen stehen dann vor der Brücke um diesen Moment zu verfolgen. Auch die Bootstouren für Touristen bieten Nachtfahrten an.

Wie ihr seht – St. Petersburg ist auch bei Nacht eine wahre Schönheit.

BODYFLIYING BEI WALLDREAM

In der Nähe von St. Petersburg gibt’s die Firma Walldream die ‚Bodyflying‘ anbietet.

Bodyflying_St.Petersburg

Einmal schwerelos sein – einfacher gesagt, als getan. Ich hab’s gerade mal 1 Minute ausgehalten und fand es super anstrengend. Mein Mann ist dagegen ziemlich lang geflogen. Ich hatte am nächsten Tag sogar Muskelkater. Für Adrenalin-Junkies genau das Richtige!

Ein dritter und letzter Teil folgt in den nächsten Tagen. Hat’s Euch gefallen?

Signatur

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

  1. Super interessant :) Mich würde interessieren, auf welcher Sprache ihr kommuniziert habt? Russisch? Englisch? & wo genau die größten kulturellen Unterschiede zu bemerken waren. :) Ich bin sehr auf den dritten & letzten Teil gespannt :)

    1. :-) Ich auf deutsch natürlich und Sergejs Eltern und Sergej haben dann übersetzt. Im dritten Teil erfährst du mehr dazu :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*