Tagebucheintrag: Endlich Mann & Frau.

Tagebucheintrag_Hochzeitstag

In diesem Jahr feiern wir bereits den zweiten Hochzeitstag und Unser vierjähriges Zusammensein .

Ich dachte das nehme ich doch mal zum Anlass und zeige Dir einige Erinnerungen an diesen besonderen Tag.

Die kirchliche Hochzeit fand am 02. August, 2014 statt. Auch von diesem Tag findest du weiter unten einige Bilder.

Die  ‚Hochzeits-Woche‘ war eine einzige Party – Junggesellenenabschied, Polterabend, standesamtliche- und kirchliche Hochzeit.

JGA

Mein Junggesellenenabschied fand in Hamburg statt – auf einem Partyschiff. Viele Mädels, gute Laune und richtig gutes Wetter. Ein unvergesslicher Tag! Ich kann mich echt nicht oft genug dafür bedanken, wie toll er organisiert war – mit all den kleinen Details und Accessoires.

Standesamt

Ein Jahr lang haben Wir darauf hingefiebert und dann verging die Zeit wie im Flug.

Endlich war es soweit: wir wurden Mann & Frau.

Unglaublich wie aufgeregt ich war. Meine persönliche Stylistin und liebe Freundin Anne hat mich für den Tag aufgehübscht und musste leider auch einen divamäßigen Nervenzusammenbruch miterleben. Natürlich saßen die Haare nicht so, wie ich das wollte.. und eigentlich waren sie auch perfekt – aber meine Nerven gingen einfach mit mir durch. Nochmal sorry, Anne..

Im Standesamt angekommen war mein Körper nur noch anwesend – mein Kopf war völlig ausgeschaltet. Der Standesbeamte erzählte nett seine Geschichte und ich weiß bis heute nicht was genau er da eigentlich erzählte.

Der Moment, in dem die Unterschrift gesetzt werden musste.. Luft holen.. atmen.. „scheiße, mein Nachname.. den wollte ich doch eigentlich behalten..“

– U N T E R S C H R I E B E N!

Überglücklich, völlig berauscht und weinend vor Glück sah ich meinen Mann an; dieses Gefühl ist einfach nicht zu beschreiben.

Ich wusste sofort, das wir den Rest unseres Lebens miteinander verbringen würden.

Standesamt_2

Nach der Trauung sind wir zu uns in den Garten gefahren. Wir haben in den Tagen zuvor ein Zelt für alle Gäste aufgebaut. Sommerliches Wetter, eine lockere Stimmung und es wurde gerillt – es war ein echt entspannter Tag.

Abends habe ich dann allerdings nach Junggesellenenabschied, Polterabend und der standesamtlichen Trauung im Sitzen geschlafen – anders war das nicht mehr möglich.

Einen Tag danach wurde auf Hochtouren der Saal geschmückt: die selbstgebastelte Dekoration wurde verteilt und aufgehängt und reichlich Blumen für die Vasen auf den Tischen geschnitten und gesteckt. Stunde um Stunde. Und eigentlich war geplant früh ins Bett zu gehen.

Ich liebe es klassisch – so musste mein Mann bei seinen Eltern schlafen und ich verbrachte die Nacht vor der kirchlichen Trauung mit den besten Freundinnen bei uns im Haus. 5 Stunden Schlaf und schon kam meine Stylistin und der Fotograf.

Gettingready

Mit einem kleinen Sektchen, gelassener Stimmung und guter Laune war ich dann nach 2 Stunden endlich fertig. Nachdem ich dann in meinem Brautkleid steckte, wurde ich auch schon von meinen Eltern zur Kirche abgeholt.

Vor Ort war dann die Gelassenheit verschwunden und die Aufregung stieg. Meine 3 Brautjungfern standen schon vor der Kirche. Dann öffneten sich die Türen..

Voraus ging der Pastor, danach meine Brautjungfern und zum Schluss mein Vater und ich. Ich kann mich nur noch daran erinnern, das ich mich absolut gut und total glücklich gefühlt habe als ich meinen Mann gesehen habe, der vorne auf mich wartete.

In der Kirche sangen zwei Sängerinen ‚Steine‘ (Cover von Joel Brandenstein) und ‚Stay with me‘ (von Sam Smith). Es war absolut emotional.

Kirche

TrauspruchAuszug

Danach wurden einige Fotos geschossen und wir fuhren mit einem Oldtimer zu unserer Location.

Vor Ort warteten so viele Leute – 170 Gäste waren geladen. Die Tamada (Moderatorin) geleitete durch den Abend – wir feierten nämlich nach russischer Tradition. Feucht fröhlich, laut und mit vielen Spielen.

Nach dem Essen wurde die Tanzfläche eröffnet – mit ‚Stay with me‘.

Und gefühlt kam dann schon bald die Torte: eine riesige Erdbeertorte in Herzform. Auf ihr ein individuell auf uns abgestimmtes Brautpaar (auch wenn der Bräutigam eher meinem Bruder ähnelte).

Nach weiteren Spielen tanzten wir auch schon den Schleiertanz zu ‚Cloud nine‘ (von Ben Howard), der Strauß wurde von meiner Schwägerin gefangen und mein Strumpfband von unserem Trauzeugen.

Wedding_Party

Zu Hause angekommen war der Schlüssel für das Schlafzimmer mit einem Rätsel versteckt und Konfetti im ganzen Haus verteilt.

Als wir uns nach erfolgreicher Schlüsselsuche voll erledigt auf’s Bett schmissen, knackte es nur: es waren Spagettis unter dem Spannbettlaken verteilt. Vielen Dank nochmal, Freunde!

So  viele Momente, Highlights und der heißeste Tag im Jahr machen diesen Tag so unvergesslich.

Signatur

Kirchliche_Trauung

Wedding_all

Photobooth

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*