WIMPERNPFLEGE: Hausmittel und Tipps

Nachdem ich euch vor einigen Wochen meine tägliche Schmink – und Hautpflegeroutine vorgestellt habe (hier), möchte ich Euch heute etwas über meine Pflege für meine Wimpern verraten und wie ich mit wasserfester Mascara umgehe.

Grundsätzlich sollte jeder seine Wimpern pflegen!

Und dazu gehört auch das man sie ‚richtig‘ abschminkt. Jeden Tag sind sie nämlich der Wimpernzange oder Mascara ausgesetzt. Auf kurz oder lang und ohne Pflege führt dieser Einfluss dazu, das die Wimpern brüchig oder dünn werden.

Eine wasserfeste Mascara ist für die Wimpern schädlicher als eine wasserlösliche Mascara. Sie trocknet die Wimpern noch mehr aus. Außerdem soll sie Fältchen rund um das Auge verursachen. Ich bin vor einem Monat trotzdem auf wasserfeste Mascara umgestiegen, weil diese meinen Wimpern mehr Halt verleiht und sie viel präziser trennt. Außerdem brauche ich für das Auftragen mindestens 15 Minuten weniger (nämlich nur noch ca. 3 Minuten!), als mit der wasserlöslichen Mascara und bin mit dem Ergebnis gleich zufrieden. Das ist mir der Aufwand beim Abschminken alle Male wert, denn dafür brauche ich jetzt natürlich wesentlich mehr Zeit.

Mit einfachen Abschminkprodukten könnt ihr die wasserfeste Mascara  nicht rückstandsfrei entfernen!

Ich habe mir deswegen einen Entferner speziell für wasserfestes Make Up auf Ölbasis gekauft (Augen Make-Up-Entferner von MAYBELLINE Jade, bei dm hier). Wichtig bei der Anwendung ist, dass das Wattepad nur in eine Richtung auf dem Auge bewegt wird und niemals gegen die Wuchsrichtung der Wimpern. (Natürlich sollte das grundsätzlich beim Abschminken beachtet werden!) Den Rest meines Gesichtes schminke ich wie gewohnt ab und zwar mit herkömmlicher Creme und Pads.

wimperndetails

Es gibt auch spezifische Produkte, die den Wimpern Dichte und Glanz verleihen sollen, allerdings haben diese auch einen stolzen Preis. Mit ein paar einfachen Hausmitteln ist das Pflegeprogramm aber ebenfalls erfolgreich – zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.

Oliven – oder Jojobaöl

Ich persönlich benutze Jojobaöl (z.B. hier von Müller). Je trockener die Wimpern sind, desto schneller werden sie brüchig oder dünn. Ein Öl spendet durch die pflegenden Inhaltsstoffe Feuchtigkeit und Glanz. Am besten tragt ihr das Öl vor dem schlafen gehen mit einem Wattestäbchen auf die Wimpern auf und lasst es über Nacht einwirken. Die Rückstände könnt ihr am nächsten Tag mit Wasser oder mit einem Wattepad entfernen. Schon nach einer Anwendung werdet ihr eine Veränderung sehen.

Vaseline

Auch Vaseline hat die Eigenschaft den ausgetrockneten Wimpern Feuchtigkeit zu verleihen. Grundsätzlich tut sie auch der Haut gut, das ist bekannt. Wenn ihr kein Öl verwenden wollt, dann könnt ihr auch ein bisschen Vaseline auf die Wimpern auftragen und auch auf die Haut um das Auge herum. Am nächsten Tag werdet ihr feststellen, das die Wimpern und die Haut rund ums Auge echt gepflegt ist.

Ihr könnt diese Pflegeroutine alle 2 – 3 Tage wiederholen!

Meine Erfahrung ist echt positiv; Oftmals sind mir so viele Wimpern auf einmal ausgefallen, das ich richtige Löcher hatte, die jetzt aber anscheinend der Vergangenheit angehören. Meine Wimpern sind dichter, glänzen und wachsen sogar viel schneller nach – zumindest kommt es mir so vor. Und das alles trotz der bösen wasserfesten Mascara ;-)  Ich persönliche trage das Öl auch auf meine Augenbrauen auf, die durch das ständige Bearbeiten mit dem Augenbrauenstift ziemlich ‚löchrig‘ geworden sind. Auch hier stelle ich fest, das sie voller sind und die ausgefallenen Härchen wesentlich schneller nachwachsen.

Probiert es aus – für den perfekten Augenaufschlag!

Signatur

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*