Tag des Gartens – Kleine Gärten, bunte Vielfalt

Kleine Gärten, bunte Vielfalt

Tag des Gartens – Kleine Gärten, bunte Vielfalt – Am 09. Juni 2019 ist Tag des Gartens. Dieses Mal lautet das Motto „Kleine Gärten, bunte Vielfalt“. Was genau dieser Titel für mich eigentlich aussagt, verrate ich euch im Artikel.

Feiertage über Feiertage – natürlich ist der Tag des Gartens keiner der Offiziellen, aber trotzdem sollte er deswegen nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden. Gärtnern ist ein Trend, der auf dem Vormarsch ist und der mittlerweile auch die jüngere Generation erreicht.

Kleine Gärten, bunte Vielfalt
Tag des Gartens – Kleine Gärten, bunte Vielfalt – Gemüse, Beeren und Obst anbauen

Eigenes Bio – Gemüse

Der Trend geht nach wie vor zu mehr Nachhaltigkeit. Der Garten als Nutzgarten wird deswegen immer beliebter. Es wird ebenfalls weniger zur Chemiekeule und mehr zu natürlichen Schädlings- und Pilzbekämpfungsmitteln gegriffen oder einfach verzichtet. Das Umweltbewusstsein wächst, die Natur wird respektiert.

Kleingärten als stressfreie Zone

Kleingärten können ein Zufluchtsort, eine private Mini – Oase zum entspannen sein. So ein Garten kann ein Ort sein, an dem man „einen Plan“ verwirklicht, seine Freizeit gestaltet und Erfahrungen in der Natur sammeln kann. Bei Städtern sind Schrebergarten aktuell besonders beliebt um dem stressigen Alltag zu entfliehen.

Kleine Gärten, bunte VielfaltKleine Gärten, bunte Vielfalt – überall blüht es

Insektensterben – nicht im Kleingarten

Es summt in allen Ecken und die Kleingärtner bemühen sich besonders um insektenfreundliche Pflanzen um die Nektar- und Pollensammler zu unterstützen. Dazu gehören z. B. Obstbäume, Weidenkätzchen, Lavendel, Thymian, Phlox, Sommerflieder, Fenchel, Fingerhut, Lupinen und Klatschmohn. Auch die Bienenzucht wird weiterhin und vermehrt betrieben.

Kleingärten – das grüne Glück

Von wegen Kleingärtnern ist spießig! Schrebergärten, Garden-Sharing, Rent-A-Bed, Artenschutzprojekte, Ernte-Teilen und Gartenvereine sind Trends, die wachsen und auch von den Kommunen ausgebaut und gefördert werden.

Ich persönlich habe das gärtnern erst vor ca. 3 Jahren kennen und lieben gelernt. Natürlich habe ich vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten selbst einen Garten zu besitzen und die Gartenarbeit- und Gestaltung als mein Hobby zu betiteln. Es macht mir Spaß „Neues“ zu schaffen und es „wachsen zu sehen“. Es ist eine richtige Leidenschaft geworden!

Tag des Gartens - Kleine Gärten, bunte Vielfalt

Wie ist das bei euch; Habt ihr einen Garten? Macht euch das gärtnern genau so viel Spaß? Und achtet ihr eigentlich auf bienefreundliche Pflanzen?

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  1. Wir haben in unserer neuen Wohnung jetzt auch einen eigenen Garten aber bisher hatten wir wenig Glück, wir scheitern schon beim Rasen. Falls du da Tipps hast oder Empfehlungen von Büchern, Seiten etc. würde ich mir freuen, wenn du mir vielleicht Mail schickst :-)
    Ich schaue mir immer gerne deine Storys an und dein Garten ist wirklich wunderschön!

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.