Positiv denken – 5 Tipps für mehr Glück im Alltag

*Anzeige | Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr einen Artikel über einen Link kauft.

Ist das Glas bei euch halbvoll oder halbleer? Heute erfahrt ihr 5 Tipps, mit denen ihr positiv denkt und für mehr Glück im Leben sorgt. Jeder ist seines Glückes Schmied – auch ihr seid es!

Positiv denken ist gar nicht so schwer, also nehmt den Kopf aus dem Sand und befolgt ein paar kleine Tipps für ein glückliches Leben.

Die kleinen Dinge im Alltag

Freut euch über die kleinen Dinge im Alltag, nehmt sie bewusst wahr. Es gibt einfach so viele schöne Momente, die Lieblingsserie auf der Couch, der Schluck Kaffee am Morgen – Augen auf, sie sind da! Tipp: Führt ein Dankbarkeitstagebuch um sensibel mit den schönen Momenten im Leben umzugehen und um sie euch bewusst zu machen.

Positiv denken - 5 Tipps für mehr Glück im Alltag
Sommerlook: Off – Shoulder und Shorts

Keine Vergleiche mit anderen

Jeder kennt es; wir sagen zwar immer, wir vergleichen uns nicht, tuen es aber immer wieder. Das macht uns ganz klar unglücklich und vielleicht sogar ein wenig missgünstig. Bleibt bei euch! Wir leben unser Leben! Wir haben in der Hand, was wir aus unserem Leben machen.

Ihr seid gut!

Wir sind viel entspannter, wenn wir uns akzeptieren und im Reinen mit uns sind. Wir sind gut, so wie wir sind – das dürfen wir nicht vergessen. Hört auf euch ständig zu hinterfragen! Natürlich können wir nicht alles, machen Fehler und haben Schwächen – das geht aber allen so!

Vergangenheit ist Vergangenheit

Wir leben im Hier und Jetzt und sollten nicht immer über vergangene Momente nachdenken oder noch viel schlimmer – sie vermissen. Das macht uns nur unglücklich. Lasst die Vergangenheit ruhen, schließt Frieden mit Dingen, die ihr nicht ändern könnt.

Outfit: Off – Shoulder Bluse
Positiv denken - 5 Tipps für mehr Glück im Alltag
Positiv denken – 5 Tipps für mehr Glück im Alltag

Ruhig bleiben, nicht ärgern!

Ärger ist nicht nur ein Zeitkiller, Ärger verbreitet auch negative Gedanken. Was andere Leute über dich reden sollte dir egal sein, lass sie doch reden! Du bist niemandem eine Rechenschaft über dein Leben schuldig. Und natürlich ist nicht immer alles rosarot in unseren Leben, aber können wir es ändern? Meist nicht! Also lasst den Ärger, akzeptiert es und schaut voran.

Beginnt den Tag mit einem Lächeln und seid ein wenig glücklicher, entspannter und positiv im Leben.

Fotocredit: Tobias Nordhausen

*Affiliate Links

Was sind eure Strategien zum glücklich sein? Seid ihr eher positiv unterwegs oder lasst ihr euch schnell aus der Ruhe bringen?

Das könnte dir auch gefallen:

36 Kommentare

  1. hihi, da ast du mich quasi gerade ertappt, denn ich bin eigtl. ein ziemlicher Pessimist, wohl einfach deswegen, weil ich nicht enttäuscht werden mag und dann lieber “vom Schlimmsten” ausgehe ;)

    deine Tipps finde ich einfach Gold wert Liebes! mir hilft es auch immer das große Ganze zu sehen und dennoch nur jeweils einen Schritt im Voraus zu sehen, damit man nicht erschlagen wird :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. Ein wirklich schöner Beitrag! Und tolle Fotos!
    Ich bin prinzipiell ein sehr positiver Mensch, aber manchmal fällt es leider selbst mir schwer, positiv zu denken. Dann muss ich mich selbst immer wieder erinnern, dass Vergleichen unglücklich macht und nichts bringt und ich Vertrauen haben muss, dass alles gut und richtig so ist, wie es eben ist. :)
    Ganz liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

  3. Auch wenn ich alle Tipps schon hier und da mal gehört habe, war es super nochmal darauf hingewiesen zu werden. Es fällt doch ab und an schwersich nicht von negtiven Gedanken beeinflussen zu lassen. Das mit dem Dankbarkeitstagebuch höre ich immer wieder, bekomme es aber leider nicht für mich umgesetzt.
    Mir hilft immer der Spruch “Ändere deine Gedanken und du änderst deine Welt”.
    LG Denise

  4. Manchmal ziehen im Leben schwarze Wolken auf, und man denkt, das sei das Ende. Ist es aber selten. Meistens ein Neubeginn in eine bessere Zukunft. Jeder Mensch verzagt ab und an. Wichtig ist eben, den Horizont wieder zu fixieren und den Weg weiter zu gehen.

  5. Ein richtig toller Beitrag meine Liebe <3 Ich habe jetzt auch mit einem Dankbarkeitstagebuch begonnen, oder zumindest mit einem kleinen Notizheftchen darüber. Es gibt einfach so viele tolle Momente im Leben. Aber kaum passiert etwas Schlechtes, werden diese Momente leider wieder total vergessen. Ich finde es auch mega wichtig, mehr auf die positiven Momenten zu schauen und dadurch das Leben einfach positiver zu gestalten. Generell bin ich ja der Meinung, dass Gedanken unser Leben sehr gut steuern können.

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

  6. Wahre Worte!! Toller Beitrag, und du hast sowas von Recht… Ich versuche selbst auch immer, positiv zu denken. Natürlich ist das nicht immer ganz einfach und oft möchte man sich einfach nur den negativen Gedanken hingeben… Aber ich finde, dass mit einer positiven Einstellung vieles um einiges leichter wird… :-)
    Wünsche dir eine schöne Woche!

    LG,
    Team cookingCatrin

  7. Ärger ist wirklich der absolute Zeitkiller. Man muss echt lernen sich max. 2 Minuten über etwas aufzuregen und dann ganz schnell in den Akzeptanz-Modus zu wechseln. Das ist gar nicht leicht. Wichtig finde ich zudem immer bei sich zu bleiben und sich nicht mit anderen zu vergleichen. Das bringt nichts und wird einen auch nicht glücklich machen.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  8. Sehr schöner Beitrag – und so wahr! Man muss sich selbst immer wieder an der Nase nehmen und diese Dinge auch umsetzten.

    Ich selbst versuche die angeführten Punkte zu beherzigen. Seit geraumer Zeit habe ich noch einen weiteren hinzugefügt: Ich halte mich von energiesaugenden Menschen [und davon hat wohl jeder ein paar im Freundeskreis] so gut es geht fern …

    Liebe Grüße,

    Doris von https://diegutelaune.com

  9. Das sind wirklich schöne Tipps. Neulich habe ich noch zu einer Freundin gesagt “freu dich doch darüber wie du es magst” Sie hatte sich etwas bestellt und ohne Hilfe raus gefunden wie es läuft. Man hatte vergessen eine Bedienungsanleitung bei zu legen. Sie meinte das Freuen darüber wäre vielleicht albern. Das sehe ich aber anders.

    Mein Tipp fürs Glücklich sein ist Musik. Musik kann einen sehr durch alle Tiefen des Lebens tragen :)

    xoxo dein Lipstickbunny Vanessa

  10. Wunderbarer Artikel und super schön, all die Punkte einmal gesammelt zu sehen und darüber nachzudenken. Ich bin ein sehr positiver Mensch, allerdings fällt es mir in manchen Situationen sehr schwer.

    Lieben Dank für den schönen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Isa von  lustloszugehen

  11. Ich bin eher der positive Mensch! Deine Tipps sind Klasse und einige sind für mich ganz normal, ohne das ich da nachdenken muss mache ich das so. Wirklich tolle Tipps, danke dafür.

    LG aus Norwegen
    Ina

  12. Toller Post und mega schöne Fotos. Ich bin eigentlich ein positiver Mensch, manchmal lass ich mir von Kleinigkeiten die Laune vermiesen, aber sobald ich mich dabei ertappe versuch ich das zu ändern. Die Tipps die du genannt hast, wende ich größtenteils automatisch an, aber schön das mal wieder so ins Bewusstsein gerufen zu bekommen!:)
    LG Romy

  13. Wie Recht du hast! Ich finde es unglaublich wichtig, sich an den kleinen Dingen im Leben zu erfreuen und diesen viel Aufmerksamkeit zu schenken. Habe darüber selbst auch schon einmal geschrieben.
    Oft sehen wir nur das große Ganze im negativen Sinne und vergessen die vielen guten Dinge im Leben.
    Liebe Grüße, Malin von flyingsparks.de

  14. Hallo! Nicht einfach manchmal Vergangenheit, Vergangenheit sein zu lassen. Je nachdem was passiert ist, aber dennoch ein guter Tipp sich auf Gegenwart und Zukunft zu konzentrieren. Raus aus der Opferrolle! Auch der Vergleich mit Anderen führt echt zu nix. Lieber bei sich selber bleiben! Danke Dir! VG! Sirit

  15. Ach ja, deine Tipps sind echt gold wert. Und eigentlich weiß man solche Dinge ja, aber leider hält man sich zu selten daran. Dein Beitrag war ein super reminder! Also dankeschön! :* Und: Sehr schöne Fotos!
    LG Ina

  16. Hallo Sarah,
    das sind echt super Tipps! Aber das mit der Vergangenheit ist bei mir so eine Sache. Wenn mich jemand z.B. richtig verletzt hat, dann kann ich auch ganz schön nachtragend sein. Wenn ich es dann aber verdaut habe, ist auch alles wieder gut. Bis dahin ärgere ich mich aber dennoch ganz schön! Das stört mich bisschen. Versuche deine Tipps mal mehr zu beherzigen!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  17. Liebe Sarah,
    Das sind wirklich wertvolle Tipps!
    Ich selbst neige sehr oft dazu, mich mit anderen zu vergleichen und bin dann jedes Mal nur frustriert. Zu oft denkt man sich “wäre doch alles nur so leicht wie bei xy”. Auch das nicht aufregen fällt mir schwer, da ich ein sehr hitzige Mensch bin.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  18. Sehr schöner Beitrag! Solche Tipps kann man ja immer gebrauchen :)
    Bei mir ist das Glas halbvoll!!! Zumindest meistens ;) Wenn ich länger kein Yoga mache oder meditiere, dann kippe ich aber bald wieder in alte Muster und dann kann das Glas auchmal halbleer sein! Deshalb – Yoga, Meditieren, frische Luft und Bewegung :)

    LG, Tina

  19. Sehr schöne Tipps. Wir machen uns unser leben oft selbst schwer und regen uns dann drüber auf, dass es anderen besser geht – teufelskreis. Ich versuch da auch rauszukommen, erwisch mich aber immer mal wieder dabei, wie ich zurück zu schöner Zeiten Blicke, oder mich aufrege, weil ein kollege irgendwelche Sachen komplett entgegen den Vorschriften macht.
    ICh arbeite weiter dran.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  20. Ich hatte gestern Geburtstag – ein Tag der normalerweise echt Stress für mich bedeutet. Gäste, Bewirtung, Anrufe …
    Dieses Jahr hatte ich meinem Mann einfach KArten für Michael Mittermeier geschenkt – Termin: an meinem Geburtstag ;-) Das war so cool – kein Stress aber viel Lachen und Gelassenheit!

  21. Positiv Denken ist für manche Menschen nicht so einfach, das sehe ich immer wieder in meinem Job als Coach. Da sind deine Tipps sehr hilfreich. Ich finde 2 Dinge sind ganz besondere “Glückskiller” – mit anderen Vergleichen und Neid. Leider sind diese beide Faktoren in Österreich sehr weit verbreitet ;-) …

    Liebe Grüße
    Verena

  22. Liebe Sarah,

    das Leben ist zu kurz, um es sich selbst zu vermiesen ;-) Deine Tipps sich super! Und ich denke, den einen oder anderen werde ich auf jeden Fall mitnehmen.
    Denn es kommen ja immer mal wieder Phasen im Leben, in denen man sich nicht glücklich fühlt. Insofern kann man auch immer an sich arbeiten.
    Vergleiche mit anderen hab ich schon lange aufgegeben. Ich fühle mich besser, bin ich ich sein darf ;-)

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.