Selbstgemachte Laugenbrötchen

Selbstgemachte Laugenbrötchen

Selbstgemachte Laugenbrötchen – Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag. Den Gang zum Bäcker könnt ihr euch ab sofort sparen. Mit diesem Rezept für leckere, selbstgemachte Laugenbrötchen wird das Frühstück der Hit. Ein schnelles Rezept und für Backanfänger geeignet!

Ich bin ein absoluter Laugenbrötchen – Fan. Wenn ich mal beim Bäcker esse, dann bestelle ich zu 90% ein Laugenbrötchen. Dieses Rezept ist super leicht, kommt mit wenigen Zutaten aus und geht richtig schnell. Für den Frühstücksbesuch oder aber für das gemütliche Sonntagsfrühstück zu zweit sind diese Brötchen perfekt.

Lasst euch nicht abschrecken, nur weil der “und so wird’s gemacht” – Teil so lang erscheint. Die Brötchen sind wirklich super einfach zuzubereiten und schnell gemacht. Bedenkt allerdings, dass die Brötchen vor dem Backen noch 45 Minuten “gehen” müssen.

Selbstgemachte Laugenbrötchen
Rezept: Selbstgemachte Laugenbrötchen

Selbstgemachte Laugenbrötchen

Zutaten

  • 2 gestrichene TL Salz,
  • etwas grobes Meersalz,
  • 3 gestrichene EL Natron,
  • 2 Päckchen Trockenhefe,
  • 2 gestrichene TL Zucker,
  • 750 g Weizenmehl,
  • 650 ml Wasser

Und so wird’s gemacht –

Ofen vorheizen: 180 °C Umluft, 160 °C Ober- Unterhitze
  1. Das Mehl und die Trockenhefe miteinander vermengen.
  2. Salz und Zucker hinzugeben.
  3. Und 500 ml (!) Wasser.
  4. Die gesamte Mischung etwa 5 Minuten zu einem Tag verkneten.
  5. Den Teig 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  6. Wenn der Teig 45 Minuten lang geruht hat, knetet ihn noch einmal gut durch.
  7. Teilt den Teig jetzt in zwei gleiche Teile und dann jede Hälfte erneut. Das ergibt 4 Teilstücke.
  8. Knetet jetzt jedes Stück zu einer Kugel und drückt sie fest mit den Händen zusammen.
  9. Teilt jede Kugel erneut, so das ihr 8 Stücke/Kugeln erhaltet.
  10. Legt die Teigkugeln nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  11. Bereitet jetzt die Lauge vor.
  12. Dazu müsst ihr die restlichen 150 ml Wasser zum kochen bringen.
  13. Kocht das Wasser, nehmt es vom Herd und gebt unter Rühren nach und nach die zwei Tütchen Natron dazu. (es sprudelt und könnte spritzen – also vorsichtig!)
  14. Bestreicht nun die Brötchen mit einem Backpinsel und der Lauge.
  15. Nach dem Bestreichen der 8 Brötchen, gebt ihr das grobe Meersalz oben auf. (ruhig etwas mehr als auf meinen Brötchen)
  16. Zuletzt schneidet ihr mit einem scharfen Messer ein Kreuz in die Brötchen.
  17. Für 25 Minuten kommen die Brötchen jetzt in den Ofen. (am besten in die Mitte)
  18. Nach dem Backen solltet ihr die Brötchen 15 Minuten auf einem Rost auskühlen lassen.

Tipp: Am besten schmecken die Laugenbrötchen lauwarm. Sie sollten am gleichen Tag noch verbraucht werden. Am nächsten Tag sind sie trocken.

Selbstgemachte Laugenbrötchen
Schnelles Rezept: Laugenbrötchen selbstgemacht
Habt ihr auch schon eure Frühstücksbrötchen selbst gebacken? Laugen-, Vollkorn oder Weizenbrötchen – welches sind eure Favoriten?

Das könnte dir auch gefallen:

14 Kommentare

  1. Mein Sohn liebt ja auch Laugenweckle!
    Nur ich glaube, für 1 Person wäre der Aufwand wahrscheinlich zu groß. Das Rezept hört sich aber gar nicht so kompliziert an, wie man denkt.

    Find ich auf jeden Fall gut, dass du es selber ausprobiert hast und die Weckle sogar gelungen sind!

  2. Liebe Sarah,

    wie? So einfach ist das? Ich hab mir das immer viel komplizierte vorstellt. Ich bin nämlich auch ein riesiger Fan von Laugengebäck! Ich glaube, Sonntag gibt’s frische Laugenbrötchen! :-)

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  3. Huhu,

    das Rezept klingt toll und ich davhte immer, das es viel zu schwer wäre es selber herzustellen. Das Rezept an sich klingt aber machbar, such für einen Laien wie mich :)

    Lg
    Steffi

  4. Klingt gut auch wenn wir gar keine Laugenbrötchen mögen. Die grossen Kinder lieben sie, aber die wohnen nicht mehr hier. Ich gebe ihnen das Rezept einfach mal weiter.

    LG aus Görlitz
    Ina

  5. Ich liebe ja Laugenbrötchen auch total, die würde ich jedem Brötchen vorziehen :o) Das Rezept klingt wirklich total einfach, ich habe mir die Herstellung immer viel komplizierter vorgestellt. Daher werde ich definitiv mal Laugenbrötchen selbst machen :)

  6. Selbstbacken ist das Beste, was man machen kann. Da weiß man was reinkommt. Nun sind klassische Laugenbrötchen nix für mich, aber eine tolle Anregung, dass mal low carb auszuprobieren.
    Herzliche Grüße
    Sandra

  7. Liebe Sarah,

    die sehen sehr lecker aus! Meine Kinder und mein Mann mögen Laugengebäck sehr gerne, aber ich habe das noch nie selbst gemacht. Klingt aber gar nicht so kompliziert – danke für das Rezept!

    Hab einen schönen Abend
    lg
    Verena

  8. Mhhh… Laugengebäck liebe ich. Hätte gar nicht gedacht, dass das so einfach selber zu machen geht. Irgendwie hatte ich gedacht, dies sei viel schwieriger.
    Bis auf selbstgebackenes Brot habe ich noch nichts dergleichen hergestellt. Aber die Laugenbrötchen teste ich aus. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße,
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.