Stauden: Schneiden, teilen und pflegen

Stauden: Schneiden, teilen und pflegen

-Anzeige-

Stauden: Schneiden, teilen und pflegen – Ein Garten voller blühender Pflanzen von April bis in den Oktober ist ein Traum für jeden Gartenbesitzer. Damit eure Stauden wachsen, sich im Garten ausbreiten und nicht „blühfaul“ werden, solltet ihr sie unbedingt pflegen. Was dabei zu beachten ist, verrate ich euch in diesem Artikel.

Im Oktober endet die Gartensaison. Ein paar kleine Arbeiten, wie z. B. Laub kehren, Fallobst entsorgen und Hecken, Obstgehölze und Sträucher pflanzen stehen allerdings noch auf der To – Do – Liste.

 

Winterharte Stauden pflanzen

Winterharte Stauden können jetzt noch gepflanzt werden. Sie haben nämlich noch genügend Zeit bis zum Winter Wurzeln zu schlagen. Dazu gehören z. B. rote Sonnenhut, Storchschnabel, Frauenmantel, Katzenminze, Herbstanemone und Hosta.

Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Schneiden, teilen und pflegen – Frauenmantel
Storchenschnabel schneiden, teilen und pflegen
Storchenschnabel teilen

Rückschnitt

Außerdem könnt ihr verblühte Stauden jetzt bodentief schneiden. Ich persönlich habe es in den letzen Jahren erst im Frühjahr gemacht, damit mein Garten im Winter nicht so kahl wirkt. Außerdem bieten die Blätter oder vertrocknete Blüten kleinen Tieren und besonders Insekten einen schützenden Unterschlupf im Winter. Das Beschneiden der Stauden im Frühjahr sollte aber zeitig passieren, ansonsten gestaltet es sich schwierig aufgrund des Neuaustriebs der Pflanzen.

Stauden teilen

Damit eure Stauden in jedem Jahr blühen, müsst ihr sie teilen. Dabei solltet ihr folgendes beachten;

Im Frühjahr blühenden Stauden sollten im Herbst geteilt werden (z. B. Storchenschnabel). Sie benötigen für die Blüte ihre ganze Kraft.

Im Sommer- und im Herbst blühenden Stauden sollten demnach erst im Frühjahr geteilt werden. (Vor oder nach dem Beginn des Neuaustriebs)

Das Teilen ist gar nicht schwer, ihr solltet nur darauf achten den Wurzelbereich der Pflanze nicht zu verletzen. Mit einer Grabegabel oder einer kleinen Handschaufel könnt ihr die Pflanze behutsam aus der Erde holen und sie in 2 (oder mehrere) Teile teilen. Zum Teilen solltet ihr je nach Größe der Pflanze entweder die Hände, ein scharfes Messer oder einen Staudenspaten verwenden.

Nach dem Teilen solltet ihr die Trennstelle begutachten. Schneidet ggf. mit einem Messer unsaubere Trennstellen oder verletzte Wurzelteile nach.

Setzt die getrennte Pflanze direkt wieder in die Erde, drückt sie fest an und bewässert sie ausreichend.

Stauden, die sich nicht teilen lassen: Akelei, Pfingstrosen, Mohn, etc.

Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Gartenarbeit: Schneiden, teilen und pflegen mit einem Staudenspaten
Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Qualitätswerkzeuge für die Gartenarbeit von Krumpholz

Original Krumpholz – Qualitätswerkzeug seit dem Jahr 1799

“Seit über 200 Jahren fertigt das Familienunternehmen Krumpholz Gartenwerkzeuge mit höchsten Qualitätsansprüchen. Echte Handarbeit – Made in Germany. Bei der Herstellung der Werkzeuge verwendet Krumpholz ausschließlich hochwertige Materialien wie Schwedenstahl und Eschenholz. Je nach Verwendungszweck werden unterschiedliche Härtegrade des jeweiligen Materials verwendet.
Jedes einzelne handgeschmiedete Werkzeug ist ein Unikat und wird zum jahrzehntelangen Begleiter für Gärtner und Profis.” Hier geht’s zum Krumpholz – Gartenwerkzeug – Shop>>>

Pflege

Zur Pflege gehört auch das Bekämpfen von Krankheiten. Eigentlich sind Stauden sehr pflegeleichte Pflanzen, hat sich allerdings ein Pilz ausgebreitet, muss er beseitigt werden. Schneidet befallende Pflanzenteile radikal runter um einer Ausbreitung auf Nachbarpflanzen zu verhindern.

Tipp: Wer eine üppige Blüte haben möchte, der sollte seine Stauden direkt nach der Blüte schneiden. So steckt die Pflanze nicht ihre gesamt Kraft in die Samenbildung, blüht unter Umständen ein zweites Mal oder eben wesentlich üppiger im Folgejahr.

Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Gartenarbeit: Schneiden, teilen und pflegen
Stauden: Schneiden, teilen und pflegen
Teilt ihr eure Stauden regelmäßig und pflanzt im Herbst neue an?

*dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit der Firma Krumpholz und Stiltreu entstanden.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.