Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen

-Anzeige-

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen – Ein Staketenzaun ist nicht nur originell und dekorativ, er grenzt optisch den Garten- vom Nutzgartenbereich ab. Welche Vorteile er bietet und wie genau er aufgebaut wird, verrate ich euch in diesem Artikel.

Mein Traum vom Nutzgartenbereich hat sich in diesem Jahr endlich erfüllt. Wir haben uns ein neues Gewächshaus angeschafft, den Boden um das Gewächshaus herum abgetragen, Vlies verlegt und mit Weserkies aufgefüllt. Außerdem haben wir eine Abgrenzung aus Beton gegossen und diese mit Findlingen aufgefüllt. Ein altes Fass fungiert als Regentonne und ein Hochbeet steht bereit zum Einsatz für Gemüse.

 

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen

Um den Nutzgartenbereich optisch noch mehr vom Ziergartenbereich zu trennen, haben wir uns für einen STILTREU Skatetenzaun aus Edelkastanie entschieden.

Vorteile des STILTREU Staketenzaun:

  • pflegeleicht
  • stabil, robust und extrem widerstandsfähig
  • witterungsbeständig
  • unbehandeltes Holz
  • Lebensdauer von ca. 20-25 Jahren
  • kein Streichen oder Imprägnieren nötig
  • aus europäischem Anbau
  • schadstofffrei
  • abgestumpfte Spitzen, dadurch sicher für Kinder und Haustiere
  • hohen natürlicher Gerbsäureanteil, dadurch natürlicher Schutz gegen Insekten- und Pilzbefall
  • Minimierte Bissschäden von Weidetieren durch hohen Gerbsäureanteil

 

Ich liebe es natürlich und stehe total auf Bauerngärten. Jetzt verleihen wir endlich unserem Garten das gewisse Etwas mit einem Staketenzaun.

Aufbau des STILTREU Staketenzauns

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Zaun aufstellen im Garten: Mit einer Schnur messen

Zu allererst solltet ihr genau ausmessen wie weit  ihr die Pfähle in den Boden bringen wollt, wie hoch der Staketenzaun stehen soll etc. Zollstock und Schnurr können behilflich sein.

Grabt Löcher für die Pfähle. Sie werden dann mit einem Gummihammer oder einem Eisenhammer (s. Foto, hier mit einem Holzstück arbeiten, um den Pfahl zu schützen!) in den Boden gerammt.

Wir haben auf beiden Seiten 3 Pfähle gesetzt. Die Erde um die Pfähle herum sollte unbedingt verdichtet werden. So gewinnen die Pfähle an Stabilität.

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Staketenzaun aus Kastanie: Pfähle mit einem Brett schützen

Wir haben die 5 Meter Rolle getrennt, um in der Mitte einen Durchgang zu gestalten. Dafür haben wir den Draht mit einer Zange einfach durchgeknipst.

Für die Befestigung des Zauns wird mit Edelstahlschrauben durch die Stakete in den Pfosten geschraubt. Wir haben 3 Schrauben pro Pfahl verwendet.

Damit das Regenwasser gut abfließen kann und der Zaun nicht permanent im Feuchten steht, sollte er ein paar Zentimeter über dem Boden angebracht werden.

Für die Befestigung des Zauns wird mit Edelstahlschrauben durch die Stakete in den Pfosten geschraubt. Wir haben 3 Schrauben pro Pfahl verwendet. Damit das Regenwasser gut abfließen kann und der Zaun nicht im Feuchten steht, sollte er 3 Zentimeter über dem Boden angebracht werden.
Staketenzaun mit Nägeln an den Pfählen befestigen
Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Den Draht am Zaun mit einer Zange knipsen um ihn zu trennen
Natürliche Holzzäune für den Garten
Staketen: Abstand zum Boden einhalten

Ich bin überglücklich mit dem Ergebnis. Optisch macht der Zaun wirklich was her und die Qualität ist sagenhaft. Wir haben für unseren Nutzgarten lediglich eine Rolle (5 Meter) und 7 Pfähle zur Befestigung verwendet. Der Staketenzaun ist 100 cm hoch und die einzelnen Latten haben einen Abstand von 4-6 cm.

Im nächsten Jahr werde ich Kapuzinerkresse an unserem Staketenzaun pflanzen, welche ihn beranken wird.

Good to know

STILTREU ist übrigens ein kleines Familienunternehmen vom linken Niederrhein und verkauft bereits seit 7 Jahren Staketenzäune. Sie arbeiten mit ebenfalls familiengeführten Manufakturen in England und Frankreich zusammen, welche die Staketenzaun-Tradition über Generationen geprägt haben. Staketenzäune sind  übrigens ein super nachhaltiges und ökologisches Produkt, da für das Kastanienholz FSC zertifizierte Wälder beerntet werden (Ernte des Stockausschlags statt Rodung des Waldes). So entstehen keine Schäden am Ökosystem. Die Produktion ist zudem nahezu emissionsfrei, da die Fertigung größtenteils von Hand mit nur minimaler maschineller Unterstützung erfolgt.

 

Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Nutzgarten mit natürlichem Zaun zur Abgrenzung von STILTREU
Holzzäune für den Garten
Staketenzaun aus Kastanie für den Nutzgarten aufbauen
Habt ihr auch einen Staketenzaun im Garten? Oder wollt ihr euch noch einen zulegen? Was haltet ihr von dem natürlichen Zaun?

*Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit dem Familienunternehmen STILTREU entstanden.

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

  1. Dein Zaun finde ich richtig schön. Er fügt sich optisch wirklich gut ins Gesamtbild ein und das finde ich bei zäunen immer am wichtigsten. Die meisten Alternative finde ich optisch einfach grausam. Wenn man dann auch noch die ganzen Vorteile dazu nimmt ist eure Zaunlösung echt richtig genial.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  2. Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht was ein Staketenzaun ist ;-). Daher war dein Beitrag für mich interessant. Wir haben ein sehr großes Grundstück und wäre dieser Zaun viel zu kostpielig, aber schön finde ich ihn schon. Vielleicht irgendwann mal …

    lg
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.