Herbstliche Pastinakensuppe (WW)

-Anzeige-

Der Herbst ist da und es ist ganz klar Suppenzeit. Diese herbstliche Pastinakensuppe nach dem Rezept von WW wärmt, ist punktefreundlich und schnell zubereitet. Besonders für Kochanfänger geeignet!

Schon mal Pastinaken in der Küche verarbeitet? Ich liebe dieses Wurzelgemüse im Herbst total; frisch und lecker. Schon gewusst? Die Pastinake ist übrigens super verdaulich und enthält richtig viele Vitamine; Vitamin E, Folsäure, Calcium, Kalium und Zink. Sie ist also super gesund.

Für diese leckere Pastinakensuppe braucht es nichts weiter als einen Topf, die folgenden Zutaten und ein Pürierstab. Dieses Rezept ist wie immer für Kochanfänger geeignet und total punktefreundlich pro Portion. Außerdem wärmt so eine Suppe wunderbar in der kalten Jahreszeit und ist super geeignet für ein Abendessen.

Herbstliche Pastinakensuppe (WW)
Pastinakensuppe (WW)

Herbstliche Pastinakensuppe

Zutaten:

  • 500 g Pastinaken,
  • 1 Tl Kreuzkümmel,
  • 1 Zwiebel,
  • 1 EL Öl
  • 1 Paprika (rot),
  • 2 EL Schnittlauch
  • 1000 ml Gemüsebrühe,
  • 75g Frischkäse (bis 1% Fett),
  • 2 EL Milch (fettarm)
  • Salz und Pfeffer

Und so wird’s gemacht –

Backofen vorheizen: 200°C Ober- Unterhitze oder 180 °C Umluft
  1. Die Pastinaken schälen, hacken und mit Kreuzkümmel, Öl und Pfeffer mischen.
  2. Auf ein Backblech für 15 – 20 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene  rösten.
  3. Zwiebeln und Paprika klein schneiden.
  4. Pastinaken aus dem Ofen nehmen und mit dem Gemüse und er Brühe aufkochen. (kurz)
  5. Hitze reduzieren und leicht köcheln lassen für ca. 20 Minuten.
  6. Vom Herd nehmen und alles pürieren.
  7. 1 EL Schnittlauch hinzugeben.
  8. Restlichen Schnittlauch, Frischkäse und Milch zu einer cremigen Masse verrühren und damit die Suppe garniert servieren.

Tipp: Ich nehme immer frische Kräuter für alle meine Gerichte. Auch im Herbst ist das möglich; hackt euch die frischen Kräuter einfach klein und friert sie ein. So seid ihr im Herbst und Winter über immer gut versorgt mit frischen Kräutern. Außerdem könnt ihr übrigens ein paar Stücke der Pastinake aus dem Ofen zurückhalten und die Suppe zum Schluss damit garnieren.

 

Herbstliche Pastinakensuppe (WW)
Rezept: Pastinakensuppe von Wellnes that Works

Habt ihr schon einmal Pastinaktensuppe zubereitet? Wozu verwendet ihr das Wurzelgemüse noch in der Küche?

Das könnte dir auch gefallen:

39 Kommentare

  1. So eine Suppe habe ich noch nie probiert! Ich glaube die versuche ich nach meinem Urlaub im kalterer See Hotel auch mal zu kochen , hoffentlich schmeckt Sie!

    Liebe Grüße

  2. Liebe Sarah,

    ich liebe Cremesuppen! Und so eine kannte ich noch nicht! Pastinaken sind so lecker und das ist mal eine tolle Abwechslung. Als Suppe habe ich sie noch nie gegessen. Tolle Rezept, vielen Dank fürs Teilen!

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  3. Huhu,

    ich glaube ich habe Pastinaken noch nie versucht, daher macht mich dieses Rezept extrem neugierig. Die Suppe selbst auf dem Foto schaut zumindest unglaublich lecker und köstlich aus :) Ich glaube, es wird Zeit mal etwas völlig neues zu testen.

    Lg
    Steffi

  4. Die Suppe sieht so lecker aus. Ich bin ja der totale Suppen-Kasper und besonders im Herbst/Winter sind sie auch das beste Mittel gegen Kälte sowie Erkältungen. Die Mischung aus Pastinaken und Paprika klingt auf jeden Fall richtig lecker und ich glaube die Suppe muss ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  5. Ich bin ja ein richtiger Suppentiger. Ich könnte mich nur von leckeren Suppen ernähren … aber leider bekomme ich meine Kinder nicht dazu ;-). Dieses Rezept werde ich dennoch ausprobieren. Pastinakensuppe habe ich noch nie gemacht, da bin ich schon gespannt.

    Liebe Grüße
    Verena

  6. Herbstzeit ist Suppenzeit, auch bei uns. Da freue ich mich, Rezepte zu finden, die ich noch nicht kenne, und die auch einfach sind, bin ich ja die Küchentrottelin. Pastinake als Suppe kannte ich definitiv noch nicht und wird getestet. Danke für das tolle Rezept.

    Lieben Gruß, Bea

  7. Hi Sarah, also ich habe bisher tatsächlich noch nie Pastinakensuppe gekocht, aber dank deines Posts habe ich jetzt richtig Lust drauf (muss wohl an den super schönen Fotos liegen). Mal sehen, ob ich es unter bringe, die Suppe gleich nächste Woche nachzukommen :) Liebe Grüße, Julia

  8. Ich muss zugeben, dass ich Pastinaken bisher tatsächlich noch nie verarbeitet habe und auch nie gekostet habe. Da ich aber ein echter Fan von Cremesuppen bin, muss ich das Rezept unbedingt mal probieren. Im Winter sind Suppen einfach einer meiner Favoriten weil sie zumeist auch schnell gehen und richtig schön satt machen!

    Viele Grüße
    Denise

  9. Ich liebe Suppen jetzt in der kalten Jahreszeit und da bin ich immer auf der Suche nach leckeren Ideen. Deine Pastinaken-Suppe werde ich definitiv auf meine Kochliste setzen. Danke für die Inspiration.

  10. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich noch nie was mit Pastinaken gemacht habe, aber ich kenne es aus den Breigläschen meiner Kids. Die Suppe sieht lecker aus.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  11. Auch dieses Gericht sieht wieder extrem lecker aus!
    Ich bekomme immer Hunger, wenn ich auf deinem Blog bin.
    Deine Rezeptideen sind einfach toll!
    Danke dir!
    Liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

  12. Ich habe noch nie eine Pastinakensuppe gekocht bzw. Pastinaken in irgendeiner Form selbst verarbeitet. In dieser kalten Jahreszeit esse ich aber sehr gerne Suppe. Die Bilder und das Rezept sehen sehr verlockend aus. Ich denke, dass ich dein Rezept auf jeden Fall bald ausprobieren werde.
    Liebe Grüße.
    Saskia Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.