Lachs – Kartoffel – Spinat – Auflauf (Weight Watchers)

Weight Watchers Lachs-Kartoffel-Spinat-Auflauf

*werbung/unbeauftragt

Heute gibt’s für euch das Rezept für Lachs – Kartoffel – Spinat – Auflauf nach dem Rezept von Weight Watchers.

Ich mache ja irgendwie eine Dauer – Diät. Allerdings besteht meine Diät nicht unbedingt aus irgendwelchen Vorgaben und hat auch keinen spezifischen Namen; ich ernähre mich einfach gesund.

Was ich kochen möchte überlege ich mir oftmals spontan, so war es auch bei diesem Rezept. Als ich dann mein Tiefkühlfach inspizierte, fand ich noch ein wenig Lachs und Google spuckte mir dann dieses super leckere “Weight Watchers Rezept” für einen Lachs – Kartoffel – Spinat – Auflauf aus. Die Zutaten hatte ich alle zufällig da und in 20 Minuten stand der Auflauf auch schon im Ofen.

Lachs – Kartoffel – Spinat – Auflauf

Zutaten:

  • 2 TL Olivenöl,
  • 1 Zwiebel,
  • 400 g Spinat,
  • 200 g Lachs,
  • 1 TL Zitronensaft,
  • 2 TL Margarine,
  • 1 EL Mehl,
  • 150 ml Gemüsebrühe,
  • 2 EL Schmand,
  • 400 g Kartoffeln,
  • Salz, Pfeffer, Muskat

 

Und so wird’s gemacht –

Backofen vorheizen // 175 °C Umluft

12,5 Pro – Punkte p. P // Weight Watchers


1. Die Kartoffeln schälen und im Salzwasser kochen. In Scheiben schneiden.

2. In einer Pfanne mit Öl die Zwiebel anbraten, den Spinat hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. In einem Topf Margarine schmelzen und mit Mehl bestäuben. Mit dem Schneebesen gut einrühren. Die Brühe und den Schmand hinzugeben.

4. Den Lachs waschen und in kleine Stücke schneiden.

5. Die Kartoffeln in eine Auflaufform schichten. Die Zwiebeln, den Spinat und den Lachs obenauf geben und mit der Soße übergießen.

6. In den Backofen auf die mittlere Schiene bei 175 °C geben.

 

Lachs - Kartoffel - Spinat - Auflauf (Weight Watchers)
Rezept:Lachs – Kartoffel – Spinat – Auflauf (Weight Watchers)

Seid ihr auch Auflauf – Fans? Welches ist euer liebstes Rezept?

Das könnte dir auch gefallen:

19 Kommentare

  1. Liebe Sarah,

    das Rezept klingt wirklich lecker. Bei uns gab es gestern auch Lachs, aber nicht als Auflauf, sondern mit einer überbackenen Pestokruste und dazu Spinat-Nudeln. Das würde bestimmt auch noch als Weight Watchers-Alternative durchgehen. :-) Dein Rezept werde ich bald mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Maria

      1. Das bringe ich vielleicht mal auf dem Blog, aber es ist auch nicht so schwer.

        Hier die Kurz-Anleitung (2P.):

        1-2 EL Basilikum-Pesto (selbstgemachtes oder fertiges), 2-3 EL Schmand, 1 Eigelb und etwa 1/2 hartes Brötchen oder 1 Toastscheibe. Die reibst du und mischst alles zusammen, etwas würzen. Der Lachs wird gewürzt, von beiden Seiten je 1 min angebraten und dann kommt er in eine Auflaufform oder Alufolie und du streichst vorsichtig die Pesto-Kruste drauf. Dann für ca. 15 min in den Ofen (160-170°C).
        Die Nudeln kochst du bissfest und gibst dann etwas Olivenöl in einen Topf, dann jungen frischen Blattspinat hinein, wahlweise noch Cherrytomaten und Pinienkerne dazu, etwas würzen und dann die gekochten Nudeln und die restliche Pesto dazu. Alles durchschwenken und fertig! :-)

        Lass es dir schmecken. :-)

        Liebe Grüße,
        Maria

  2. Der Auflauf sieht total lecker aus! Ich habe ja eine ganze Zeit aktiv bei WW mitgemacht und habe ein ähnliches Rezept mit Bandnudeln, Lachs, Spinat und Frischkäse in petto.

  3. Es ist kurz nach der Mittagszeit, ich habe noch nichts gegessen und stolpere gerade über deinen Post und jetzt fängt mein Bauch nur noch das knurren an! Wie lecker sieht das denn aus!! Ich liebe Lachs, leider habe ich gerade keinen da, sonst würde ich es direkt nachmachen, aber das Rezept kommt auf jeden Fall auf meine “must try” liste”

    Liebste Grüße, Nicky von http://www.coconuted.com

  4. Hey,

    durch Zufall habe ich eben das Rezept hier entdeckt. Schaut echt wahnsinnig lecker aus und mir gefällt die Mischung mit Lachs und Spinat. Klingt gesund und trotzdem echt lecker. Könnte ich glatt gerade verspeisen. Das Rezept an sich klingt auch für mich untalentierte Köchin recht simpel.

    Danke dir.

    Lg
    Steffi

  5. Hi,

    ich werde das Rezept heute ausprobieren und habe jetzt erst gesehen, dass leider die Angabe fehlt, wie lange der Auflauf in den Ofen soll … Da wäre ein Update im Rezept prima.
    Ich google jetzt mal ein wenig rum, was so in anderen Rezepten steht ;-)

    VG

    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-mail u. Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden. Für mehr Informationen: Datenschutzerklärung. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@vintage-diary.com widerrufen.