Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

TRAVELDIARY // 1200 KILOMETER DURCH IRLAND

*Anzeige Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen

Ihr Lieben,

ein Traum wurde wahr: wir haben eine kleine Rundreise durch Irland gemacht. Unsere Reise durch Dublin, Galway, Killarney und Limerick liegt nun schon ein paar Wochen zurück und ich möchte euch unbedingt daran Teil haben lassen.

Natürlich ist das hier kein allgemeiner Reisebericht und sicherlich gibt es noch wesentlich mehr Sehenswürdigkeiten. Ich berichte euch lediglich von meinen Erfahrungen mit und in diesem wunderschönen Land.

FACTS

  • Spitzname: “die grüne Insel”,
  • Bevölkerung: ca. 3,5 Mio,
  • Gesamtfläche: 84 421 km²,
  • Religion: größtenteils römisch – kathloisch,
  • National – Symbol: Kleeblatt und Harfe,
  • So begrüßt man sich in Irland: “Dia duit” – “Gott mit dir”,
  • In Irland fährt man im Links – Verkehr,
  • Es gibt 2 Amtssprachen: englisch und irisch.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

BUCHUNGEN VOR REISEANTRITT

Wir haben uns auf Bed & Breakfast’s festgelegt. Da wir den Tag sowieso außerhalb des Hotels verbracht haben und nur zum Schlafen ins Hotel gegangen sind, haben wir natürlich keinen Wert auf ein besonderes Ambiente gelegt. Allerdings kann ich jedes Hotel absolut empfehlen; sie waren sauber, gepflegt, es gab freundliches Personal und ein absolut ausreichendes Frühstück.

GALWAYBalcony House (ca. 8 Geh – Minuten von der Innenstadt entfernt)

KILLARNEYCastle Lodge (ca. 5 Geh – Minuten von der Innenstadt entfernt)

LIMERICKThe Boutique (direkt in der Innenstadt gelegen)

DUBLINRathview House (mit dem Expressbus ca. 15 Minuten, mit dem Bummelbus ca. 1 Stunde von der Innenstadt entfernt. Ein Busticket hat pro Tag ca. 3,50 p.P. gekostet und kann direkt im Bus erworben werden)

 

Einen Mietwagen haben wir über SIXX gebucht. Wir haben vor Ort von einer manuellen Gangschaltung im Auto auf eine automatische Schaltung umgestellt. Tatsächlich war die Buchung vor Ort günstiger, als über’s Internet von Zuhause aus. Der SIXX – Service ist direkt am Flughafen und ein Shuttleservice zum Auto ist ebenfalls vorhanden.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

FIX – KOSTEN

Die Flüge (natürlich abhängig vom Angebot): ca. 120,00 Euro pro Person.

Hotels: ca. pro Nacht und pro Person 35,00 – 40,00 Euro (inklusive Frühstück). In Limerick hat uns das Parkhaus zusätzlich 12,00 Euro pro Tag gekostet. In den anderen Hotels war ein Parkplatz inbegriffen.

Mietwagen (für 5 Tage): ca. 180 Euro.

Tankfüllung (für 1200 Kilometer): ca. 100 Euro.

Eintrittsgelder: Informiert euch unbedingt im Internet über die Eintrittsgelder. Sie sind teilweise sehr hoch. Man muss pro Person mindestens 10 Euro einplanen.

 

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

1. STOPP – GALWAY (2 Nächte)

“My pretty, little Galwaygirl…” – dieses Lied hat uns wirklich den ganzen Urlaub begleitet. Galway ist eine wunderschöne Stadt am Wasser. Ein kleiner Ausflug zum Hafen lohnt sich und im “Latin Quarter” ist richtig was los. Kleine, bunte Gassen gefüllt von Menschen, Musik, Pubs und Restaurants machen richtig gute Laune.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Pizzeria “The Dough Bros”
Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
“The Dough Bros”

In der Pizzeria “The Dought Bros” gab’s super leckere und preisgünstige Pizza. Ein echter Geheimtipp für alle, die wie ich absolute Pizza – Fans sind. Und in den Pubs rund herum sollte man unbedingt noch ein Guiness oder Apfel – Cider mitnehmen.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
New Grange, Brú na Bóinne

NEW GRANGE

New Grange ist ein Ganggrab, älter als Stoneenge und überzeugt durch sein besonderes Lichtspiel. Erreichen kann man es nicht direkt. Man muss sich nach Brú na Bóinne/Boyne Valley begeben und im Besucherzentrum Karten kaufen. Es lohnt sich!

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

KILLARMORE ABBEY

Von Galway haben wir einen kleinen Tagesausflug zu dem Internat Killarmore Abbey gemacht. Der Weg zu diesem wunderschönen Anwesen war so vielseitig. Der Nebel hing tief über der Landschaft und kleine Bäche und glücklich Schafe kreuzten unseren Weg. Natürlich haben wir einige Stops für Bilder von der traumhaften Landschaft eingelegt.

Angekommen in Killarmore Abbey haben wir das imposante Gebäude von Außen bewundert. Die Eingangshalle, den Garten und die Bibliothek haben wir nicht besichtigt.

Am zweiten Tag sind wir über “Poulnabrone Dolmen” und “Cliffs of Moher” nach Killarney gefahren.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Poulnabrone Dolmen

POULNABRONE DOLMEN

Mein Mann hat diesen Stein im Vorfeld “2 – Euro – Stein” genannt, weil er geglaubt hat, dass diese Sehenswürdigkeit nicht unbedingt sehenswert ist. Vor Ort wurde er allerdings eines Besseren belehrt: Poulnabrone Dolmen ist ein Portalgrab und die Landschaft rund herum ist einfach unglaublich. Ein Muss für alle Irland – Reisenden!

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Cliffs of Moher

CLIFFS OF MOHER

Nicht umsonst ein Weltkulturerbe, ich bin nach wie vor begeistert. Einfach atemberaubend stechen die Steilklippen aus dem atlantischen Ozeans. Natürlich seid ihr hier nicht alleine: Touristen soweit das Auge reicht. Ich muss zugeben: das war das Schönste, was ich in Irland gesehen habe.

2. STOPP KILLARNEY (2 Nächte)

Killarney hat wirklich ein nettes Stadtzentrum, mit vielen Pubs und Geschäften. Natürlich haben wir uns auch hier ein leckeres “Apfel – Cider” gegönnt”

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Nationalpark, Killarney
Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Lady’s View; Killarney

KILLARNEY NATIONALPARK UND LADY’S VIEW

Am ersten Tag haben wir den 5 Minuten entfernten Nationalpark befahren und sind ein Stück zum “Torc Wasserfall” gelaufen. Der Wald gleicht wirklich einem Urwald und ist absolut natürlich. Ein Stück weiter mit dem Auto ist der “Lady’s View”, ein Ausblick mitten ins Tal. Hier ist auch mein absolutes Lieblingsbild des Urlaubs entstanden.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Ring of Kerry

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

RING OF KERRY

Am zweiten Tag sind wir Richtung Limerick auf dem “Ring of Kerry” gefahren. Die Landschaft ist wunderschön und vielfältig. Allerdings sollte man sich die Fahrt als Autofahrer wirklich zutrauen; die Straßen sind sehr schmal und kurvig und gleichen an einigen Stellen “Einbahnstraßen”.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
“The Locke” – Fish & Chips

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland

3. STOPP – LIMERICK (1 Nacht)

Limerick’s City ist klein und überschaubar. Weil wir erst am späten Nachmittag unser Hotelzimmer bezogen, ging es direkt in das beliebte Restaurant “The Locke”. Dort gab’s bei traumhaften Wetter draußen am Wasser Fish & Chips für uns.

JOHNS CASTLE

Die Burg des König John kann kostenfrei besichtigt werden. Wir haben das anliegende Museum ebenfalls besucht, allerdings ist alles auf englisch und es gibt keinen “Deutsch – Guide” für die Ohren. Am Schloß befindet sich noch ein Friedhof, den wir uns ebenfalls etwas genauer angeschaut haben.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Dublin

4. STOPP – DUBLIN (2 Nächte)

Knappe 4 Stunden ging es von Limerick nach Dublin. Dort haben wir zu erst das Hotelzimmer bezogen und anschließend unser Auto am Flughafen abgegeben. Mit dem Bus ging es dann in die City. Dublin ist traumhaft. Auf den Straßen tobt das Leben und kleine Pubs und Restaurant’s laden zu Cider und irischer Livemusik ein.

Leider waren wir zu falschen Zeiten an den Attraktionen und haben aufgrund von stundenlangen Menschenschlangen nur die Kathedrale besichtigt und sind über die Ha’ Penny Bridge gelaufen.

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
John’s Castle

ST. PATRICKS CATHEDRALE

Äußerlich schon ein Schmuckstück und Innen überragen die Details und die Größe. Ich war begeistert und kann die Besichtigung nur empfehlen.

Wunschliste für den nächsten Dublin – Besuch

  • Book of Kells,
  • Guiness Storehouse,
  • Jameson Dillerery

 

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Dublin

GOOD TO KNOW

  • Vor Ort gibt es überall LIDL. Wir haben uns dort für die langen Autofahrten eingedeckt.
  • Reisetabletten sind überlebenswichtig, wenn man wie ich zu einem sensiblen Magen neigt. Der “Ring of Kerry” war für mich eindeutig zu kurvig.
  • Denkt an eine Regenjacke, die aber auch atmungsaktiv ist. Bei längeren Wanderungen kann es auch mal warm und stickig werden. Das Klima ist selbst bei kälteren Temperaturen gefühlt mild.
  • Ein Automatik – Wagen ist ein MUSS in Irland!

 

Traveldiary | 1200 Kilometer durch Irland
Lady’s View, Killarney

 

Irland ist unbedingt eine Reise wert. Mal ehrlich, spätestens seit “PS – Ich liebe Dich” wollten wir doch alle schon mal nach Irland. Macht es und ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen!

Wer war schon in Irland? Welches Land steht auf eurer “Travel – Bucket – List”?

Das könnte dir auch gefallen:

28 Kommentare

  1. Liebe Sarah,

    ich mag deinen Beitrag sehr. Insbesondere deine Fotos sind unglaublich toll. Danke für diesen tollen Beitrag. Meine älteste Tochter möchte auch gerne nach Irland, das ist ihr großer Traum. Ich werde ihr deinen Beitrag zeigen und ihre Vorfreude steigern.

  2. Was für ein toller Bericht. Ich selbst war ja auch schon in Irland und habe dort ein paar Ecken gesehen. Deine Bilder haben mich wieder an meine tolle Zeit dort erinnert und wie gerne würde ich das Ganze jetzt noch einmal sehen. Da kommen deine Infos natürlich sehr gelegen. So hat man nochmal einen guten Überblick.

    Ganz liebe Grüße
    Kathleen
    https://kathleensdream.de/

  3. Liebe Sarah,

    hach, ich möchte auch so gern mal wieder nach Irland. Am liebsten dann mit dem Pferde quer durch’s Land… Meine Reise nach Dublin ist schon so lange her…
    Deine Bilder machen wirklich Lust auf mehr! Es muss einen so tolle Reise gewesen sein!
    Übrigens finde ich 10 Euro Eintritt noch okay. In New York sind Eintrittspreise von ca. 40 Dollar oder sogar mehr keine Seltenheit.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    1. Liebe Tabea,
      New York ist echt krass, da wird man ja arm. Da gehen 10 Euro ja voll :-) Du musst unbedingt nochmal das Land besichtigen… könnte mir vorstellen, dass es dir total gefällt :)

      Liebste Grüße,
      Sarah

  4. Vielen Dank für diesen wundervollen Bericht. Ich war noch nie auf Irland, aber es steht ganz oben auf meiner Reise-Wunschliste. Deine Bilder sind toll geworden und wecken richtig Fernweh in mir. Danke auch für die GOOD TO KNOW-Tipps – die besonders interessant sind. An Reisetabletten hätte ich am wenigsten gedacht.
    Alles Liebe Marie

    1. Liebe Marie,
      freut mich sehr, dass dir mein Bericht gefällt :-) Irland ist wirklich wunderbar und so vielseitig. Du musst unbedingt mal hin :)

      Liebste Grüße,
      Sarah

  5. Liebe Sarah,

    toller Bericht und nach Irland möchte ich auch unbedingt mal.
    Allerdings kann ich mich als absoluter Nichtkenner von P.S. Ich liebe Dich outen :)
    Das Buch habe ich nach zehn Seiten aufgrund einer akuten Kitsch-Allergie abgebrochen.

    Liebe Grüße
    Victoria

    1. Liebste Victoria,
      das Buch – ok! Aber der Film ist so so schön! … aber kitschig, ja! Ich liebe ja Kitsch :-)

      Liebste Grüße,
      Sarah

  6. Die Bilder sind alle so unglaublich schön geworden, da bekommt man direkt Lust selbst mal nach Irland zu fahren.
    Ich muss gestehen, dass ich bisher immer in Schottland war (weil mein Freund dort studiert hat) und es nie geschafft habe mal rüberzugehen. Aber gerade der Nationalpark sieht atemberaubend aus! Aber dafür habe ich ohnehin eine große Leidenschaft. Ich glaube Irland steht jetzt definitiv auch mal auf meiner Travel Bucket List :)

    1. Oh, Schottland … da möchte ich auch so so gern nochmal hin. Wir hatten erst überlegt es mit diesem Urlaub zu verbinden, aber das wäre wohl wirklich zu anstrengend geworden. Irland kann ich aber absolut empfehlen <3

      Liebste Grüße!

    1. Hallo Cindy,
      Danke, freut mich wirklich sehr, dass dir mein Bericht gefällt. Irland ist so so schön und eine absolute Empfehlung.

      Liebste Grüße,
      Sarah

  7. Dein Traveldiary ist so toll geworden und ganz besonders die Fotos sind super klasse. Ich war vor 2 Jahren auch schon mal in Irland und habe dabei leider nur Dublin gesehen, was ich schon damals vor Ort richtig schade fand. Von daher möchte ich unbedingt nochmal dorthin und das wundervolle Land erkunden. Deine Tipps und auch deine Hinweise rund um die Kosten finde ich dafür super praktisch. So kriegt man auf jeden Fall einen ersten Eindruck an welche Posten man so denken muss.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Liebe Milli,
      freut mich sehr, dass dir mein Reisebericht gefällt. Irland ist wirklich klasse :-) Und Dublin hat mir auch richtig gut gefallen.

      Liebste Grüße,
      Sarah

  8. Ein toller Reisebericht! Vor allem superschöne Bilder! Da könnte ich direkt selber los und nach Irlaund aufbrechen. 180€ für den Mietwagen finde ich auch ziemlich gut, hätte mit mehr gerechnet.

    1. Liebe Tanja,
      Lieben Dank <3 Es ist wirklich wunderbar dort und eine absolute Empfehlung :) 180 Euro sind wirklich super wenig, haben auch mit mehr gerechnet.

      Liebste Grüße,
      Sarah

  9. wow meine Liebe, diese Fotos und deine Schilderungen sind einfach wahnsinnig schön!
    es war schon lange ein Traum von mir und meiner Mama mal zu ihrem Geburtstag eine B&B-Tour durch Irland zu machen – leider mussten wir das bis jetzt auf’s Eis legen, seit es meinem Pa nicht mehr so gut geht …

    irgendwann klappt es sicher :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Liebste Tina,

      wie schade, dass hört sich ja gar nicht so gut an :/ Ich hoffe seeehr, dass ihr diese wunderbare Insel noch bereisen könnt & natürlich das es deinem Papa bald wieder besser geht!!

      Ganz liebe Grüße,
      Sarah

  10. Toll toll toll :) ein wirklich schöner Beitrag und die Bilder sind einfach klasse. Ich finde Irland auch wirklich spannenden und würde sehr gerne mal dort hin reisen. Ich hoffe, wenn meine Tochter etwas größer ist so wunderbar Orte mit ihr bereisen zu können. Dein Beitrag macht auf jeden Fall Lust darauf. Viele liebe Grüße Anja

  11. Wow, das ist ja eine tolle Route! Da habt ihr echt tolle Sachen gesehen. Ich war zwar schon mal in Irland, aber neben Dublin nur im Landesinneren am Shannon. Irgendwann möcht ich auch an der Küste entlang so wie ihr.
    Danke für deine Tipps und die wirklich schönen Fotos :) Lg Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.